18. Juni 2021

Bali – Urlaub auf der Insel der Götter

Wer einen Urlaub in Indonesien plant, sollte unbedingt auch Bali einen Besuch abstatten. Denn die Vulkaninsel ist zwar mittlerweile sehr beliebt bei Touristen aus der ganzen Welt, dabei aber so vielseitig, dass sie die Reise allemal wert ist. Um möglichst viele Facetten dieses kleinen Paradieses zu entdecken, empfiehlt es sich, von Ort zu Ort zu ziehen und die Insel so auf sich wirken zu lassen. Dabei sollte man sich übrigens Balis charmante Nachbarinseln nicht entgehen lassen, welche allesamt sehr klein und schnell umrundet sind.

Tropisches Badeparadies

Dank des tropischen Klimas können Sie prinzipiell das ganze Jahr über nach Bali reisen und sommerlich-heiße Temperaturen von 30°C aufwärts genießen. Auch das Wasser wird nie kälter als 27°C, so dass ein Badeurlaub auf den unzähligen Traumstränden der Insel jederzeit möglich ist. Dennoch empfiehlt sich eine Anreise außerhalb oder gegen Ende der Regenzeit (November bis März), so dass man nicht ständig von Regenschauern überrascht wird.

Balis Strände sind so vielseitig wie die Insel selbst und sowohl für Sonnenanbeter als auch für Wassersportler gibt es zahlreiche Anlaufstellen, mal direkt an eine Straße angebunden, mal weiter abgelegen und nur per Kletterpartie erreichbar. Für Reisende, die einfach nur in der Sonne entspannen wollen, empfehlen sich insbesondere der Suluban Beach und der (deutlich weniger besuchte) Nyang Nyang Beach. Surfer Hot Spots sind dagegen der Bingin Beach sowie der Dreamland Beach. Darüber hinaus gibt es aber natürlich noch viele weitere tolle Strände, am besten fragt man beim Hotel Check-In nach Geheimtipps des Personals! 

Wunderschöne Natur

Bali ist eine Vulkaninsel und so prägen die zahlreichen aktiven und inaktiven Vulkane der Insel noch heute die einzigartige Landschaft, welche Reisende immer wieder verzaubert. So finden Sie auf Bali Strände mit schwarzem Vulkansand, tiefe Kraterseen und faszinierende Berglandschaften neben üppigem Regenwald.

Berühmt sind auch die Tegalalang Reisterrassen, welche in der Nähe Ubuds liegen. Sie ergießen sich in wunderschönen Kaskaden über die Hügel und bilden einen unvergleichlichen Anblick. Sie wurden von den Bauern in mühsamer Handarbeit geschaffen und werden noch heute zum Reisanbau genutzt. Je nach Lebenszyklus der Pflanzen kann sich deshalb ein vollkommen anderes Bild ergeben – von spiegelnden Wasserflächen zu saftig-grünen Wogen.

Eindrucksvolle Tempel

Bali wäre nicht Bali ohne die rund 20.000 Tempel, die sich Schätzungen zufolge verstreut auf der ganzen Insel befinden. Besonders bekannt sind der Tanah Lot Tempel, welcher eindrucksvoll auf einem Felsenvorsprung im Meer emporragt, sowie der „Muttertempel“ Pura Besakih, welcher am Hang eines aktiven Vulkans liegt. Beide Tempel haben noch heute eine sehr große Bedeutung für die gläubigen Bewohner der Insel – der Pura Besakih ist sogar der wichtigste aller hinduistischen Tempel auf Bali.

Auch Gunung Kawi wird gerne von Touristen besichtigt. Es handelt sich dabei um eine Grab- und Tempelanlage, welche direkt in den Felsen entlang des Pakerisan-Flusses gemeißelt wurde. Der Weg zu den sogenannten Königsgräbern ist zwar etwas beschwerlich (es müssen circa 300 Treppenstufen bezwungen werden), der sich anschließend bietende Anblick ist aber so eindrucksvoll, dass es sich definitiv lohnt!

Unvergesslich ist für viele Bali Urlauber auch ein Besuch des Sacred Monkey Forest Sanctuary, welches inmitten einer wunderschönen Tempelanlage rund 1.000 wilde Affen beherbergt, welche sich frei auf der Anlage bewegen und mit Vorliebe versuchen, etwas Essbares von den Touristen zu stibitzen.

Anreise und Visum

Für einen Flug nach Bali müssen ungefähr 15 – 20 Flugstunden eingeplant werden, welche mit einem oder zwei Zwischenstopps zurückgelegt werden. Im Durchschnitt liegen die Preise bei ca. 600 Euro aufwärts (hin und zurück), mit Preisvergleichsseiten wie Google Flights kann man aber mit etwas Glück und Geduld auch echte Schnäppchen erhaschen.

Ein Extra Visum brauchen Sie für eine Bali Reise nur zu beantragen, wenn Sie planen, mehr als 30 Tage in Indonesien zu bleiben. Ist dies nicht der Fall, so erhalten Sie bei der Einreise ganz unkompliziert ein Visa on Arrival.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.