21. Oktober 2021

Bosnien und Herzegowina – Die Top 5 Reiseziele

Für viele Traveller, ist Bosnien und Herzegowina immer noch ein weißer Fleck auf Europas Karte. Dabei hat der kleine Balkanstaat im Herzen Südosteuropas viel zu bieten. Neben den charmanten Altstädten von Mostar und Sarajevo, hat das kleine Bosnien geradezu, eine Natur epischen Ausmaßes und ist ein wahres Paradies für alle Naturliebhaber. Welche Schätze es in Bosnien zu entdecken gibt und welche Orte ihr bei eurem (vielleicht ersten) Urlaub in BiH nicht verpassen solltet, erfahrt ihr hier.

1. Sarajevo – Die Hauptstadt Bosniens

Sarajevo in Bosnien
Sarajevo in Bosnien

Sarajevo, eine Stadt mit vielen Namen. Einst als „Perle des Osmanischen Reichs“ und als „Jerusalem Europas“ bekannt, hat die Stadt am Fluss Miljacka, über die Jahrhunderte nichts von ihrer Faszination verloren.

Durch die Lage zwischen Orient und Okzident, galt Sarajevo schon seit jeher als Schmelztiegel der Kulturen. Es gibt wohl keine zweite Stadt in Europa, in der Moscheen, katholische und orthodoxe Kirchen, sowie Synagogen, in so enger Nachbarschaft zueinander stehen wie hier.

Besonders gut kann man den alten Geist der Stadt, in der Baščaršija aufsaugen. Die Altstadt Sarajevos bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus osmanischer Zeit. Auf keinen Fall verpassen, sollte man einen Besuch der Vijećnica. Das alte Rathaus ist ein wahres Architekturjuwel im neomaurischen Stil und stammt aus der Österreich-ungarischen Periode (1878-1914).

Wer sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise begeben möchte, ist in der Baščaršija, ebenfalls richtig. Unzählige traditionelle Restaurants bieten in den kleinen Gassen, die nationale Köstlichkeit Ćevapčići an.

Den Abend lässt man am besten auf der gelben Festung (Žuta tabija), mit einem fantastischen Ausblick auf die Stadt ausklingen.

2. Der Blidinje Nature Park

Blidinje in Bosnien
Blidinje in Bosnien

Lust auf einen Besuch, zu einem der schönsten Naturparks, des Balkans? Dann seid ihr im Blidinje Nature Park genau richtig. Unweit von Mostar, verbindet dieser Park mit seinen: traumhaften Bergen, wunderschönen Tälern und Hochebenen, erfrischenden Quellen, sowie mehreren kleineren und größere Seen, die ganze Schönheit, der Herzegowina in einem Park. Bergsteiger und Wanderer aufgepasst! Insgesamt gibt es über zehn 2000er im Naturpark und auf dem benachbarten Gebirge Prenj zu entdecken. Wer es lieber etwas ruhiger angehen will, kann den Park auch super mit einem Mountainbike oder Quad erkunden.

3. Mostar

Mostar
Bosnien, Mostar

Die Stadt welche vom Smaragdgrünen Fluss Neretva durchzogen wird, hat eine magische Anziehungskraft auf ihre Besucher. Das liegt zum Großteil an der alten Brücke: „Stari Most“, die sich über das Ufer der Neretva spannt und bekannt für die alte Tradition, der „Brückenspringer“ ist. Schon seit Jahrhunderten trennt und verbindet, die alte Brücke, den muslimisch bosniakischen, mit dem katholischkroatischen Teil der Stadt und ist Sinnbild tragend für die bosnische Geschichte. Die Altstadt von Mostar gehört außerdem zum UNESCOWeltkulturerbe und sollte auf einem Bosnien Trip auf keinen Fall verpasst werden.

4. Nationalpark Sutjeska

Wusstet ihr das sich einer, der letzten Urwälder Europas in Bosnien befindet? Falls nein, ist das nicht so schlimm, da seid, ihr nämlich nicht die einzigen dehnen es so geht, wenn sie vom Perućica Urwald hören.

Berg Maglić
Berg Maglić

Der Perućica Urwald ist ein Teil des Sutjeska Nationalparks. Dieser zählt aufgrund seiner reichen Tier- und Pflanzenwelt, zu den vielfältigsten Ökosystemen in ganz Südosteuropa und ist der älteste Nationalpark Bosniens. Das Naturjuwel befindet sich an der Grenze zu Montenegro und erstreckt sich über einer Fläche von 16.052 Hektar. Eine weitere Sehenswürdigkeit im Park, ist der Berg Maglić. Mit seinen 2386 m, gilt dieser als höchster Berg in Bosnien und Herzegowina.

5. Jajce – Stadt der bosnischen Könige

Wer sich mehr für die Geschichte Bosnien und Herzegowinas interessiert, sollte das charmante Städtchen Jajce auf keinen Fall verpassen. In Vorosmanischer Zeit galt Jajce, nämlich als Sitz der bosnischen Könige und als erste Hauptstadt Bosniens, noch vor Travnik und Sarajevo.

Jajce

Davon zeugen heute noch wunderschöne Bauwerke aus verschiedenen Epochen. Was die kleine Stadt Zentralbosniens jedoch einzigartig macht, ist der 20 m hoher Wasserfall, des Flusses Pliva, im Zentrum der Stadt. Der Anblick ist absolut atemberaubend.

Fazit

Wer auf Nachhaltigkeit setzt und nach Corona, Europa neu entdecken möchte, sollte damit in Bosnien beginnen. Trotz wunderschöner Altstädte und fantastischen Landschaften wurde Bosnien, sowie der Großteil des Balkans, im Vergleich zu vielen Ländern Westeuropas, bisher vom Massentourismus verschont. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, was Bosnien auch für Backpacker mit geringem Budget interessant macht. Wer ein Fan von Slow Travel ist und auf Roadtrips steht wird Bosnien ebenfalls lieben. Wer also ein Land besuchen möchte, das quasi vor der Haustür liegt und für viele dennoch unbekannter ist, als die meisten Länder Südostasiens, sollte unbedingt das kleine Land im Herzen des Balkans besuchen.

Unser TiPP: Viele weitere umfangreiche Informationen rund um Bosnien und Herzigowina findet Ihr unter asecretcalledbosnia.com

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.